Supersatt mit gedankenvollem Grün

Heute stelle ich euch eines meiner Lieblings-Restaurants vor: sattgrün.

Wieso Liebling?
Weil es vegan ist und es davon nicht so viele Restaurants in Düsseldorf gibt.
Weil: #burgerkannjeder.
Und aus weiteren Gründen, zu denen ich noch kommen werde.

Wir sind am GAP (Graf-Adolf-Platz).
Hier befindet sich eine der 3 Filialen von sattgrün:

  1. Stadtmitte
    Graf-Adolf-Platz 6
    40213 Düsseldorf
  2. Flingern
    Hoffeldstr.18
    40235 Düsseldorf
  3. Hafen
    Brückenstr. 12
    40221 Düsseldorf

Im Grunde ist es eine Art Schnell-Restaurant aus der Systemgastronomie mit Selbstbedienung und Buffetcharakter. Der Charme der Einrichtung, des veganen Essens, des Personals und vor allem das dahinter stehende Konzept vermitteln eine sehr einladende und gemütliche Atmosphäre und machen mehr als nur den Magen satt. Die sehr moderne schlichte Einrichtung mit viel stimmungsvollem warmen indirekten Licht lädt zum Verweilen ein. Außerdem grüßen dich von diversen Tafeln lustige kleine Gemüsewesen – die sattgrün Family – und der Orang Utan vom entsprechenden Coffee Project.
Nicht zu vergessen das Statement: „Until every cage is empty!“

Beim Essen habt ihr die Wahl aus Suppen, Salatbuffet, warmem Buffet, Desserts und Kuchen. Alles vegan – also rein pflanzlich, alles frisch vor Ort zubereitet. Von allem gibt es mehrere Varianten im Angebot. Dazu zählen beim warmen Buffet zum einen ganzjährig wichtigte Gassenhauer wie Gulasch mit Ofenkartoffelecken, diverse Currys oder Penne mit Tomatensauce. Zum anderen werden saisonale Gemüse angeboten wie beispielsweise die hervorragende Kombination aus Rosenkohl mit Birne und Senf oder die delikate Mischung aus Rotkohl mit Apfel und Zimt. Die Komposition aus Fenchel mit getrockneten Tomaten hat es mir so sehr angetan, dass ich sogar zuhause versucht habe, diese nachzukochen. Zur Kürbiszeit gibt es Kürbisgerichte und so weiter.

Die Preisgestaltung ist klar geregelt: Suppe klein 4,90€ oder groß 6,90€ inkl. 2 Scheiben Brot und verschiedene Tellergrößen, auf die man seine Mischung aus Salat- und kaltem Buffet anrichten kann: klein 6,90€, normal 8,90€ und groß 10,90€.
Für die Teller gilt: -1€ bei außer Haus Verzehr.

Die vegane Küche macht aber nicht bei den Hauptgerichten halt. Die Desserts und Kuchen sowie die beim Kaffee zugeführte Milch sind ebenfalss rein pflanzlich. Los geht es hier ab 2,90€. Darüber hinaus gibt es diverse Bio oder Fair Trade Getränke wie lemonaid.

Mit jedem Schluck Kaffee unterstützt du und unterstützt sattgrün das Orang Utan Coffee Project, das sich für den Schutz des Lebensraumes der Oran Utans in Sumatra und eine biologische und nachhaltige Landbewirtschaftung engagiert, indem es mit den örtlichen Kaffee-Kleinbauern zusammenarbeitet. Also auch hier: Bio und Fair Trade.

Deswegen bin ich also sattgrünliebhaber: mich macht essen ohne Tierleid und für mehr Bio und Fair Trade mit super leckeren Gerichten satt.

Liebes-Tipp 1: Kaffee mit Hafermilch – versuch’s mal ohne Zucker, denn Hafermilch ist von sich aus schon schön süß und von der Konsistenz Kuhmilch ähnlich.

Liebes-Tipp 2: Liebhaber-Karte für Kaffeetrinker – das 10. und 15. Heißgetränk gratis!

Liebes-Tipp 3: Schau dir das Buch an „Warum wir keine Tiere essen“. Danach willst du wirklich nie wieder Tiere essen!

Viel Liebe beim tierschonenden und umweltbewussten Genuss im sattgrün!
Noch mehr Impressionen und schöne Fotos auf Instagram und Facebook.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s