EKŌ-Haus der Japanischen Kultur ドイツ惠光日本文化センター

Japan ist in Düsseldorf ganz nah. Im Einzugsgebiet Düsseldorf leben ungefähr 8.000 Japaner. Viele von Ihnen in Ober- und Niederkassel. In Niederkassel ist auch das EKO-Haus angesiedelt – ein Japanisches Kulturzentrum mit Schwerpunkt Buddhismus. E-KO ist natürlich japanisch. Es handelt sich dabei um zwei Wörter: Gnade und Licht. Also „sanfter Glanz“ oder „schenkendes Licht“.

Eine Besichtigung führt dich in eine andere ferne und wunderschöne japanische Welt. Zu dem Zentrum gehört zum einen der Tempel mit seinem Garten, zum anderen das Kulturzentrum selbst. Bei einer geführten Besichtigung wird dir ein umfassender Überblick über das wirtschaftliche, politische, historische und kulturelle Japan gegeben. Du wirst lernen, dass die Japaner keine eigenen Schriftzeichen hatten und vor vielen hundert Jahren chinesische Schriftzeichen übernahmen. Du wirst durch ein original traditionelles japanisches Holzhaus mit Teeraum geführt. Genau so eins, wie du es vielleicht aus diversen Filmen kennst, wie „Die Geisha“ oder „Kill Bill“. Ich war sehr begeistert, in so einem Haus zu stehen und durchzugehen. Auch der Blick nach draußen in den Garten ist echt japanisch. Ein tolles Gefühl.

Dann wirst du durch ein „Bergtor“ in den wundervoll angelegten Garten geführt, der ein Teil des Tempels ist. Im Tempel selbst darfst du dann Platz nehmen. Der Stufenaltar ist prachtvoll geschmückt und Gold dominiert den Tempel. Gold als Symbol für das Licht des Buddha und als Farbe des „Reinen Landes im Westen“. Auf dem höchsten Punkt des Altars steht er dann, der „Amida“, japanisch für Buddha.

Eine Führung ist ein großartiges Erlebnis, das du dir nicht entgehen lassen solltest. Denn Japan ist nirgendwo sonst so nah wie in Düsseldorf.

Darüber hinaus bietet das Kulturzentrum natürlich auch regelmäßige Teilnahme an Kursen zur japanischen Kultur an. Man kann japanische Schrift lernen, japanischen Tanz oder japanische Kalligraphie. Über das Jahr verteilt gibt es verschiedene Veranstaltungen oder Ausstellungen wie aktuell „Cosplay – Ein erster Blick hinter die Kulissen“ vom 8.11.-11.12. (Di-So).

Also egal wie detailliert dein Hintergrundwissen zur japanischen Kultur ist, das EKO-Haus der Japanischen Kultur bietet für jeden das Passende an.

Liebestipp: In der kalten Jahreszeit dicke Socken anziehen. Im Haus und im Tempel werden traditionell die Schuhe ausgezogen.

Viel Spaß beim Entdecken und Verlieben!

Hier geht es zur Website: EKŌ-Haus der Japanischen Kultur ドイツ惠光日本文化センター

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s